Advent im Atelier

Wer Lust hat, am kommenden Samstag mit mir einen Ofen und eine neue Tür in den Garten einzuweihen, ist herzlich zu Punsch, Glühwein und Waffeln eingeladen!
































In Hammelspring biegt man an der KIRCHE ab Richtung Storkow. Direkt danach überquert man die Bahnschienen (Vorsicht: Der Übergang hat keine Schranken es fahren aber wirklich Züge) und biegt sofort nach dem Bahnübergang links ab. Hier kommt sofort eine scharfe Rechtskurve, dann geht es geradeaus. Nach ca. einem Kilometer kommen ein paar Häuser, dann wieder nichts. Wenn man jetzt noch etwas weiter bis zum Ende der geteerten Straße fährt, kommt man zu unserem Haus. Mein Atelier ist hinten im Garten, bitte den Lichtern folgen! Die RB 12 fährt stündlich von Berlin Ostkreuz nach Hammelspring und zurück. Vom Bahnhof aus dauert der Fußweg ca. 25 Minuten.

Himbeerchen für das HIMBEER-Magazin

(Okt/Nov und Dez/Jan 2016/2017)

Einladung zur Langen Nacht der Illustration


In Berlin findet am 30.09.2016 von 17-24 Uhr die LANGE NACHT DER ILLUSTRATION statt, zu der ich herzlich einlade! Ich bin mit meinen 100 Zeichnungen (#100daysoutofberlin) zu Gast in der Ateliergemeinschaft Jablonskistraße 11, 10435 Berlin-Prenzlauer Berg und freue mich über viel Besuch!
Seit wir im Sommer vor 4 Jahren in die Uckermark gezogen sind, werde ich immer wieder gefragt, wie es denn so ist, das Leben auf dem Land. Generell kann ich sagen, es ist schön. Manchmal fallen mir Dinge auf, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Hin und wieder wundere ich mich, einiges lerne ich neu dazu. Seit Mitte April zeichne ich jeden Tag ein Bild zu genau diesem Thema: "100 Dinge, die ich gelernt habe, seit ich aufs Land gezogen bin." Die Zeichnungen veröffentlich ich täglich auf instagram (#100daysoutofberlin), daher sind die Texte auf Englisch. Alle bisherigen Bilder kann man sich HIER ansehen.

Himbeerchen für das HIMBEER-Magazin


(Jun/Jul und Aug/Sep 2016)

Offenes Atelier 2016 // Open studio 2016

Am ersten Mai-Wochenende öffnen sich seit über 10 Jahren die Künstler-Ateliers im Land Brandenburg. Professionelle Künstlerinnen und Künstler laden interessierte Besucher herzlich dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen. Offene Ateliers ist ein Kooperationsprojekt der Kulturämter im Land Brandenburg.
Auch ich lade herzlich zum Atelierbesuch ein. Etashof liegt gleich am Wald und bis zum See ist es nur ein kurzer Spaziergang. Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann Hammelspring mit der Bahn (RB12) erreichen und von dort aus zu Fuß gehen.

OFFENES ATELIER//SILKE SCHMIDT
Großformatige Holzschnitte
Illustrationen für Bücher und Zeitschriften
Kaffee, Kuchen, Limonade
Sa, 07. Mai und So, 08. Mai, jeweils 11-18 Uhr 

Himbeerchen für das HIMBEER-Magazin

(Feb/März und April/Mai 2016)

Ganz frisch!


Offiziell erscheint Weihnachten zum Selbermachen erst am 22. September, aber es gibt ja auch schon wieder Lebkuchen und Schokonikoläuse...

Himbeerchen für das HIMBEER-Magazin

(Jun/Jul und Aug/Sep 2015)

Heute: Holunder // Elderberry Syrup






























Pauline hat das verregnete Wochenende damit verbracht, Etiketten für unseren Holundersirup zu malen.  Eine Flasche ist schöner als die andere. // Pauline has spent the whole rainy weekend designing labels for our homemade elderberry syrup.

Kinderposter bei siebenschön

http://siebenschoen.net/wunderillus/
Vielen Dank für die supernette Vorstellung meiner Illustrationen im siebenschoen-Blog!

Frisch gedruckt

Es ist jedes Mal so spannend, die druckfrischen Bücher auszupacken!  Im Handel ist "Ferien zum Selbermachen" ab dem 01.06.2015.

Vorschau mit Backlist

Die neue Kunstmann-Vorschau ist da, und ich freue mich, dass "So schön schwanger" immer noch in der Backlist Geschenkbuch zu finden ist – gleich schräg unter meinem Lieblingskochbuch "Suppenglück" und 2 Plätze links von ATAKs großartigem Gartenbuch.

Himbeerchen für das HIMBEER-Magazin

(Feb/Mär und Apr/Mai 2015)

Offenes Atelier // Open Studio












Am ersten Mai-Wochenende öffnen sich seit über 10 Jahren die Künstler-Ateliers im Land Brandenburg. Professionelle Künstlerinnen und Künstler laden interessierte Besucher herzlich dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen. Offene Ateliers ist ein Kooperationsprojekt der Kulturämter im Land Brandenburg.
Auch ich lade herzlich zum Atelierbesuch ein. Etashof liegt gleich am Wald und bis zum See ist es nur ein kurzer Spaziergang. Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann Hammelspring mit der Bahn (RB12) erreichen und von dort aus zu Fuß gehen.

OFFENES ATELIER//SILKE SCHMIDT
Großformatige Holzschnitte
Illustrationen für Bücher und Zeitschriften
Kaffee, Kuchen, Limonade
Sa, 02. Mai und So, 03. Mai, jeweils 11-18 Uhr





Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche

Anlässlich des Welttags des Theaters für Kinder und Jugendliche haben Antonia und ich gestern ein Schaufenster der wunderschönen Buchhandlung Einar und Bert mit neuen und alten Figuren bestückt!
HIER geht's zu Einar und Bert und HIER zu assitej.



Bauchgefühl

Gerade in den Druck gegangen ist eine Infobroschüre zur natürlichen Geburt, die von der Agentur schoenbeck mediendesign für das Niedersächsische Sozialministerium gestaltet und von mir illustriert wurde.


HIMBEERchen Sneak Preview

Seit ich das neue Himbeerchen, das HIMBEER-Kinderrätsel für die April/Mai-Ausgabe gezeichnet habe, freue ich mich schon wieder besonders auf den Frühling. Alle HIMBEER-Rätsel (zum gemütlichen Rätseln an solchen Matschtagen wie heute) gibt es HIER!

Auf dem Tisch

Beim Schreibtischaufräumen habe ich heute dieses Porträt gefunden, es stammt von Rosa, einem der Mädchen, mit denen ich seit Sommer jeden Mittwoch bei mir im Atelier zeichne. Gerade machen wir Winterpause, weil es zu kalt geworden ist. Obwohl ich jede Woche gedacht habe, dass ich eigentlich so viel wichtigere Dinge zu tun hätte, hat das gemeinsame Zeichnen mir selbst so viel Spaß gemacht, dass ich mich jetzt schon wieder darauf freue. Ich kann also alle nur dazu ermutigen, einen Teil ihrer Zeit an andere abzugeben, es lohnt sich.

2015

Seit drei Jahren beginne ich schon im Dezember damit, Kalender für das übernächste Jahr zu illustrieren. Die vergissmeinnicht Familien- und Taschenkalender werden von der Neukirchener Verlagsgesellschaft herausgegeben und ich zeichne eine Vignette zu jedem Text der 53 Wochenblätter.  Hier seht ihr eine Auswahl der Illustrationen aus dem diesjährigen Familienkalender.




































  


Katharina Brudereck 
vergissmeinnicht 2015 - Der Familienkalender für Hand und Wand
Spiralbindung / 21,0x14,8 cm / 144 Seiten
ISBN 978-3-7615-6100-3
Neukirchener Aussaat

Anja Schäfer
vergissmeinnicht 2015 - Der Taschenkalender für Hand und Wand
Spiralbindung / 21,0x14,8 cm / 144 Seiten
ISBN 978-3-7615-6100-3
Neukirchener Aussaat

Gerade mit der Post gekommen:

Die dtv junior-Vorschau 2015 mit meinem Sommerferienbuch, das im Juni 2015 erscheint. "Ferien zum Selbermachen" ist eine Mischung aus Tagebuch und Mitmach-Buch mit Ideen für alle 42 Ferientage. Wem im Moment eher nach Winter zumute ist: Im Herbst 2015 erscheint der Folgeband "Weihnachten zum Selbermachen".



Der Apfelschatz-Adventskalender

Schon seit längerem zeichne ich für das Projekt Apfelschätze meiner Freundin Anja.
Die Idee: Tonnen von wertvollen Äpfeln bleiben in Gärten oder vor unseren Stadtgrenzen ungeerntet. Alte Apfelsorten und Lebensräume für Tiere verschwinden so aus unserer Landschaft. Das Ziel ist es, dieses ungenutzte Obst zu Städtern, Kitas und Schulen zu bringen. Apfelschätze ist ein Projekt von Stadt macht satt, welches u.a. von der UNESCO und der ZEIT-Stiftung als vorbildliches Projekt ausgezeichnet wurde, Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln. Aktuell gibt es auf Apfelschaetze.de einen Adventskalender mit täglichen Tipps zur regionalen Versorgung.

Fertig! Die Postkarte zum Welttag der Kinder- und Jugendtheater 2015


Die ASSITEJ – die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche – feiert weltweit am 20. März eines jeden Jahres den Welttag des Theaters für junges Publikum. 

"Feiern wir, dass es ein Theater für junge Menschen gibt? Feiern die Theatermacher ihr Publikum? Oder feiert das Publikum seine Theater? 
Am schönsten wäre es, wenn an diesem Tag gleichermaßen Raum für all das wäre. Es wäre wunderbar, wenn wir diesen Tag zum Anlass nehmen würden, unserem Publikum, den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, zu danken für sein Engagement, seine Ideen und sein Mitmachen als Wertschätzung der künstlerischen Arbeit. Es wäre toll, wenn das Publikum an diesem Tag eingeladen wäre, sein Theater und dessen Macher zu feiern. Bei einem solchen Fest begegnet man sich! Was wäre eine Party ohne gute Gespräche und ohne neue Kontakte? Ohne Appetithäppchen, die Lust machen auf mehr? Und was wäre schöner als neue Freundschaften, neue Ideen und ein „Hoffentlich bis bald!“ zum Abschied?
Der 20. März soll also der Tag sein, an dem die Theater für Kinder und Jugendliche der Öffentlichkeit zeigen, dass es sie gibt und an dem sie für diese Öffentlichkeit ihre Häuser öffnen. An diesem Tag wollen sie zeigen was sie haben und tun, was sie vorhaben und erträumen.
Der 20. März soll auch der Tag sein, an dem sie daran erinnern, dass jedes Kind und jeder Jugendliche ein Recht auf die Teilhabe an Kunst und Kultur hat und daran, dass sie in der ASSITEJ fordern, dass jedem Kind und jedem Jugendlichen jedes Jahr Theaterbesuche möglich sein sollten. 
Der 20. März ist daher auch der Tag, an dem die Theater für Kinder und Jugendliche ihre Verantwortung für die Gesellschaft bewusst machen. In Österreich kooperiert die ASSITEJ mit der Caritas und bringt das Theater zu Kindern und Jugendlichen, die nicht ins Theater kommen können. In der Schweiz überwindet das Theater – nicht nur aber vor allem für junges Publikum – in seiner alltäglichen Normalität und mit hohem künstlerischen Anspruch Sprachgrenzen und nutzt die Vielfalt als Bereicherung. In Liechtenstein und Luxemburg wird der Austausch mit den Nachbarländern gepflegt und die Kinder und Jugendlichen können Theaterformen aus verschiedenen Regionen erleben. In Deutschland gründen Theater im ganzen Land lokale Bündnisse mit Bildungseinrichtungen und Bürgerinitiativen um allen Kindern und Jugendlichen das Theater als Lern- und Erlebnisort, als Erfahrungsraum und Ort für die Entwicklung gesellschaftlicher Perspektiven zu öffnen. 
Und in all diesen Ländern feiern wir – erstmals als Kooperation der deutschsprachigen ASSITEJ Zentren – den Welttag des Theaters für junges Publikum am 20. März."